Meine Bilder sind mein Leben. Mein Leben? Nein! Sie stellen unser aller Leben, dass der Menschheit ebenso wie das aller Lebewesen und Materien dar. Sie zeigen den Wechsel, die Vergänglichkeit aber auch das immer Wiederkehrende. Das Leben ist wie eine Sinuskurve mit unterschiedlichen Ausschlägen nach unten und oben. Alles kehrt wieder, nichts ist für immer verloren, es ändert sich nur, in Ausmaß und Zusammensetzung. Formen verändern sich. Somit ist alles eine Momentaufnahme. Nichts bleibt wie es ist. Die Veränderung, das Werden und Gehen macht unser Leben interessant. Wie langweilig wäre der Stillstand.

Alle Bilder von bisherigen Ausstellungen sehen Sie auf der Homepage der Galerie Amuthon-Art.